News

30.05.2011 12:08

Die Zukunft der Stromnetze

Wie und warum wird aus einer Gesellschaft von passiven Konsumenten die autarke Produzentengesellschaft?

Weiterlesen …

Partner

Energiewerk Stiftung > Willkommen!

Herzlich willkommen im energiewerk!

Mission Statement

Die energiewerk Stiftung ist eine öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts gem. §§ 80, 81 BGB. Sie verfolgt keine Gewinninteressen und setzt sich für ein ein neues Denken und Handeln beim Umgang mit Energie ein. Das Ziel ist effektiver Umweltschutz. Sie wurde von der Stifterin Iris von Haenisch  und Ekkehard Pascoe gegründet. 

Das energiewerk versteht sich als Kräftebündel eines Kompetenz-Netzwerks, das in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Forschung hineinwirkt. Dies gelingt, indem durch die operative Tätigkeit der Stiftung Mittel erwirtschaftet, damit Spenden und Fördermittel eingeworben und für innovative Hilfsprojekte (lokal, national, global) eingesetzt werden. 

Die energiewerk Stiftung war bei ihrer Gründung im Jahr 2000 die erste Stiftung für Umweltschutz mit erneuerbarer Energie in Deutschland. Ausgestattet mit ausgezeichneten Kenntnissen von Technik, Akteuren und Märkten, auf der Basis eines stetig ausgebauten Wissenstandes und getragen von hoch motivierten Mitarbeitern arbeitet sie an Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft.

Im Mittelpunkt aller energiewerk Projekte steht immer der Mensch in seiner Umwelt. 

Was wir machen

Das energiewerk versteht sich als Kräftebündel.  Die Herbeiführung einer neuen, monopolistische Strukturen überwindenden, demokratische Teilhabe ins Spiel bringenden Energiewirtschaft muss sich modernster Mittel und Techniken bedienen. Dezentrale, bewegliche und intelligente Netzwerke lösen zentralistische Versorgungsstrukturen ab. Das energiewerk organisiert sie. Es verbindet dabei operative und fördernde Aktivitäten.

Für seine Zwecke kann das energiewerk Zweckgesellschaften  gründen.

Die Satzung der Stiftung finden Sie hier.

Wir leben in einer Zeit, die Energieerzeugung und -distribution als ein Element der Demokratie versteht. Ekkehard Pascoe: "Die Selbstorganisation der Kräfte entscheidet über die Zukunft der Bürgergesellschaft. Ihre Basis ist die Energieautarkie". 

 

  • Das energiewerk initiiert und begleitet Projekte, die eine Ressourcen schonende Energieversorgung herbeiführen. Das Aktionsfeld beinhaltet lokale und nationale ebenso wie internationale Projekte. 
  • Für seine Partner, die sich für Erneuerbaren Energie und der Effizienztechnologien interessieren, bündelt das energiewerk Kräfte. Wir helfen, Netzwerke aufzubauen, wir unterstützen, koordinieren und helfen bei der Realisierung. 
  • Wir fördern lokal integrierte, innovative Hilfsprojekte in Entwicklungsländer mit dem Schwerpunkt „Energie und Wasser“
  • Wir informieren über Neuigkeiten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energie und ihren Anwendungen.

Für alle Projekte und Projektförderungen gilt das Kriterium der Zukunftssicherheit.

Kooperationen mit nicht erneuerbaren Strukturen sind ausgeschlossen.

Jegliche Nutzung, Verbreitung, Bewerbung oder Fürsprache von Atomenergie wird bekämpft.

 

Was wir bieten

  • Projekte und Konzepte,
  • ein leistungsfähiges Partnernetzwerk,
  • politische Kontakte,
  • langjährige Erfahrung in der Erneuerbaren Energiebranche.

 

Wofür wir stehen

Das energiewerk ist ein Kräftebündel. Wir realisieren nachhaltige Projekte für Mensch und Natur.

 

Dieses Ziel effektiv und seriös zu verwirklichen ist die Aufgabe der energiewerk Stiftung.

Neue Projekte

Smart Grid - Veranstaltungsreihe

Die Smart Grid - Veranstaltung am 19.10. war mit über 130 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft eine der bestbesuchten Veranstaltungen im Rahmen des Münchner KlimaHerbst.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt sind weitere Smart-Gird-Veranstaltungen geplant. An erster Stelle steht dabei das Thema "Smart Metering" auf der Veranstaltungs-Agenda.

Weiterlesen …

Solarstrom für eine Schule im Kaghan-Tal (Pakistan)

Das Kaghan Tal wurde am 08.10.2005 von einem starken Erdbeben erschüttert. Über 14.000 Menschen starben, über 550 Schulen wurden zerstört. Der Kaghan Memorial Trust (KMT), eine pakistanische Non-Profit-Organisation, engagiert sich beim Wiederaufbau des Tals. Der Trust betreibt seit 2006 eine öffentliche Schule, die Kaghan Memorial School (KMS). Sie ist kostenlos und bietet vielen Kindern im Tal eine gute Schulbildung. Eine entscheidende Zukunftsinvestition, die auch wir unterstützen möchten.

Weiterlesen …

Wasseraufbereitung für eine Schule in Indien

In der Nähe von Madras (Indien / Tamil Nadu) betreibt der in Deutschland und Indien beheimatete, gemeinnützige Dewi Saraswati Trust eine Schule samt Kinderheim.  

Aufgrund der extrem schlechten Wasserqualität - ein öffentliches Wassernetz gibt es nicht - leiden die Internatskinder unter häufigen Durchfallerkrankungen. Hier wollen wir Abhilfe schaffen.

Weiterlesen …